FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

Twilight war ein Geheimprojekt des Galaktischen Imperiums kurze Zeit nach seiner Gründung. Es hatte als Ziel die Vernichtung des aufkeimenden Widerstands gegen die imperiale Herrschaft. Twilight beinhaltete mehrere Phasen und Mittelsmänner und endete mit der Zerstörung der geheimen Asteroidenbasis, auf der Ferus Olin zahlreiche Führer von Widerstandsgruppen der gesamten Galaxis versammelt hatte.

Geschichte und Ablauf

Das Geheimprojekt Twilight wurde von Imperator Palpatine und Darth Vader ins Leben gerufen. Mit Hilfe von Eve Yarrow, einer reichen Industriellen von dem Planeten Acherin, wollten sie sämtliche Anführer der Widerstandsgruppen aus der gesamten Galaxis an einem Ort versammeln und mit einem Schlag vernichten.

Der Spion

Eve Yarrow, getarnt unter dem Namen „Flame“, tauchte plötzlich in der Gruppe Die Ausgelöschten auf. Sie gab sich als äußerst wohlhabend aus und gab an, dass sie vom Imperium verfolgt würde. Sie verfolgte ein ehrgeiziges Ziel: das Unternehmen Moonstrike. Mit Hilfe ihres beträchtlichen Vermögens wollte sie alle Anführer der Widerstandsgruppen der Galaxis vereinen, um so den Widerstand gegen die imperiale Herrschaft besser organisieren zu können. Toma, ein Bewohner von Ferus Olins geheimer Asteroidenbasis, trat im Jahre 18 VSY mit ihr in Kontakt. Sie wollte nach Samaria gehen, um dort Ferus Olin zu helfen. Die Mitglieder der Asteroidenbasis waren sich einig, dass einer von ihnen ebenfalls dorthin gehen sollte. Jedoch verfügten sie nur über ein kleines Schiff, sodass sie sich nicht einigen konnten, wer gehen würde. Kurzerhand und ohne Absprache flog der Junge Trever Flume davon und landete auf Samaria. Dort angekommen, hatten imperiale Sturmtruppen ihn entdeckt. Doch wurde er von einer zierlichen Frau gerettet; es stellte sich heraus, dass sie Flame war. Er wollte sie zu Ferus bringen. Später wurden sie jedoch getrennt und nur Trever gelangte zu ihm. Er beschrieb Ferus Flames Projekt; dieser war nicht besonders angetan, stimmte jedoch zu, der Widerstandsgruppe eine Nachricht von Flame zu überbringen. Danach sollte die Gruppe selbst entscheiden, ob sie sich mit ihr treffen würde oder nicht.

Eve Yarrow, weiterhin bekannt unter dem Code-Name „Flame“, begleitete die Gruppe bei zahlreichen Missionen und erstattete laufend Berichte an das Imperium. Es erwies sich als besonders zäh für sie, das Vertrauen der anderen Mitglieder zu gewinnen. Besonders Astri Oddo und Clive Flax wollten Näheres über Flames Hintergründe erfahren. Sie vermuteten, dass sie identisch mit Eve Yarrow sei und somit über Kontakte zum Imperium verfügte. Um weitere Informationen über sie zu erhalten, begaben sie sich nach Niro 11, einem berühmten Umschlagplatz für geheime Bankgeschäfte. Astri und Clive fanden dort heraus, dass Eve Yarrow ein großes Vermögen auf imperialen Geheimkonten gebunkert hatte und dass sie eine Residenz auf dem Planeten Revery besaß. Somit begaben sie sich dorthin und drangen in ihr verlassenes Haus ein.

Endphase

Später landete Darth Vader neben dem Haus. Astri und Clive konnten sich mit Hilfe der Haushälterin verstecken und einen Teil eines Gesprächs zwischen Vader und Palpatine mithören. Der Dunkle Lord teilte seinem Meister mit, dass Yarrow nicht wie geplant in der Residenz sei und auch keine Nachricht hinterlassen hätte. Palpatine zeigte sich besorgt und fürchtete, das Projekt abbrechen zu müssen. Vader versicherte jedoch weiterzumachen und „den Maulwurf zu wecken“. In der Zwischenzeit waren Ferus Olin, Flame sowie die Jedi Ry-Gaul und Solace mit drei Raumkreuzern auf dem Weg zur geheimen Asteroidenbasis. Sie transportierten zahlreiche Widerstandskämpfer und wollten dort eine Treffen abhalten. Auf dem Weg entdeckte Ferus, dass auf seinem Schiff ein aktivierter Peilsender angebracht worden war. Ry-Gaul hatte den ernsthaften Verdacht, dass Flame ein imperialer Spion sei und konnte auch Ferus davon überzeugen. Während sie Flame zur Rede stellten, erhielt Solace von Clive und Astri Gewissheit: Flame war identisch mit Eve Yarrow, der imperialen Agentin. Die Mitglieder der Gruppe beschlossen, sie auf dem Mond, auf dem sie gelandet waren, zurückzulassen, nachdem sie den Peilsender entfernt hatte. Jedoch verfügte Yarrow noch über einen Notfallübergabepunkt im zerstörten Jedi-Tempel auf Coruscant, von wo aus Vader die Position der Schiffe mitverfolgen konnte.

Schließlich gelangten alle drei Schiffe zur Asteroidenbasis und das erste Treffen begann. Während des Treffens erwischte Raina Quill ihren langjährigen Freund Toma dabei, wie dieser einen Peilsender einstellte, mit dessen Hilfe das Imperium die Basis finden würde. Entsetzt über den Verrat an ihren Mitstreitern, zog sie einen Blaster; doch bevor sie abdrücken konnte, traf Toma sie mitten ins Herz. Mit letzter Kraft erschoss sie ihrerseits ihn. Doch es war zu spät: Vader kannte bereits die Koordinaten des Asteroiden und war mit einem modifizierten Sternzerstörer bereits auf dem Weg. Das Schiff beinhaltete eine Superwaffe, genauer den Prototypen eines Superlasers, der von Forschern auf dem Planeten Despayre entwickelt worden war. Als sie den Asteroiden erreicht hatten, gab der Dunkle Lord den Feuerbefehl. Wenige Sekunden später war von dem Himmelskörper – mitsamt der Widerstandskämpfer – nichts mehr übrig. Das Projekt Twilight war für die Imperialen ein voller Erfolg.

Quellen